Der Kunstverein und die x-G-Regeln

Neue Verordnungen spalten mal wieder die Gesellschaft und auch Freunde des Kunstvereins zweifeln an den von uns gewählten Maßnahmen.

Die Entscheidung, den Zutritt in unseren schönen, aber sehr kleinen Keller nur geimpften und genesenen Personen zu erlauben, ist uns wirklich nicht leicht gefallen. Wir wollen sicherlich niemanden ausgrenzen, sind aber ob der finanziellen Situation (durch die Pandemie) des Vereins gezwungen, dass der Betrieb wieder wirtschaftlich wird. Nun gibt es laut Verordnung die Möglichkeit wieder ein Stück in Richtung Normalität zu rücken. Nicht für alle, das ist richtig, aber diese Regelung macht nicht der Kunstverein, sondern unser Land. Das Abstandsgebot kann in unserem Keller nicht eingehalten werden, und Fakt ist doch, dass die Menge der potentiellen Gäste, die bei Einhalten der Maskenpflicht fernbleibt, überwiegt, im Vergleich zu denen, die sich den Kosten und Mühen eines Testes unterziehen, um zu kommen.

Persönliche Meinungen sind hier leider nicht gefragt. Auch der Kunstverein hat unter Corona gelitten, die großen Ereignisse wie Fellbacher Herbst, 1.Mai und Hopf waren immer die finanzielle Stütze des Vereins, alles blieb aus. Dies fehlt uns in der Kasse, die laufenden Kosten, wie z.B. Miete, Strom, Versicherungen sind geblieben.

Wir sind ein gemeinnütziger und offener Verein, und das wird auch so bleiben, daher müssen wir darauf achten, das wir als Verein erhalten bleiben, ohne Wenn und Aber…

Wir hoffen auf baldig bessere Zeiten, ohne Corona Beschränkungen!

Wir hoffen, dass diejenigen, die jetzt auf uns schimpfen, etwas Verständnis für unsere Situation aufbringen können, und dass sie irgendwann wieder unsere Freunde werden!